C- Jugend Hallenturnier in Nassauhalle

Eigenes Turnier ein voller Erfolg

 

Am 10.01.2016 fand in der heimischen Nassauhalle unser Hallenturnier statt. Folgend findet ihr ein paar Impressionen einer sehr gelungenen Veranstaltung. Ein herzlicher Dank geht dabei an die sympatischen Gästeteams aus Radeburg und Großenhain, sowie die unzähligen Helfer.

mehr lesen

U15 schlägt Tabellenführer

Mit einer sehr guten Leistung haben die Weinböhlaer C-Junioren den bislang souveränen Tabellenführer geschlagen und sich somit in der Tabellenspitze festgesetzt. Großenhain begann druckvoll und hatte mehr vom Spiel. Allerdings agierten die Gastgeber zu eigensinnig, sodass es kaum nennenswerte Tormöglichkeiten gab. Ganz anders sah es die bei den Lilanen aus. Durch die weit aufgerückte Abwehr von Großenhain und dem System mit Libero boten sich für die Flügelspieler Räume. In der 11. Spielminute setzte sich Lorenz stark auf der rechten Seite durch und seine Eingabe fand Sten, welcher den Ball souverän über die Linie schob. Durch ein kompaktes 5-Mann-Mittelfeld der Gäste, gelang es Großenhain nur selten ein ruhiges und genaues Kurzpassspiel aufzuziehen. Niclas im Sturm, der zwar wenig Bälle bekam, rackerte unermüdlich um die Großenhainer bereits im Spielaufbau in der Abwehr zu stören. In der 21. Minute gelang es ihm einen Ball vom gegnerischen Abwehrspieler wegzuspitzeln. Der Ball landete bei Finn, welcher einen super Pass durch die Schnittstelle spielte. Lorenz zündete seinen Turbo, ließ dem Torhüter keine Chance und erhöhte auf 2:0. Im Rest der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen vorwiegend im Mittelfeld ab, ohne dass es zu Großchancen auf beiden Seiten kam.

 

mehr lesen

U15 mit überzeugender Leistung gegen Meißen

TuS Weinböhla U15 - SpG Fort. Meißen-W./​2000 Meißen  9:0 (4:0)

 

Trotz des Fehlens einiger Stammkräfte hat die Weinböhlaer C-Jugend einen ungefährdeten Sieg gegen die Spielgemeinschaft aus dem Triebischtal eingefahren. Die Gäste konnten sich bei ihrem stark parierenden Torhüter bedanken, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfiel.    

 

 

Von Anfang an machten die Lilanen Druck und versuchten über die schnellen Außenbahnspieler Max und Lorenz vors Tor zu kommen. An den Torabschlüssen gab es in diesem Spiel nicht so viel zu kritisieren. Durch die teilweise überragenden Paraden des gegnerischen Hüters blieb es bis zur 21. Minute spannend, ehe Lorenz mit einem Gewaltschuss den Bann brach. Neben zwei weiteren Treffern von ihm konnte sich auch Jonas per Abstauber ihn die Torschützenlise eintragen.    

mehr lesen

Hoher Sieg dank schönem Fußball

TuS Weinböhla (U15) - SpG Strehla/Canitz II/Riesa II 16:0 (6:0)

 

Die C-Jugend hat den ersten Dreier der Saison mit einer überzeugenden Leistung eingefahren. Von Anfang an ließ der Gastgeber keine Zweifel darüber aufkommen, dass die Punkte in Weinböhla bleiben werden. Die noch sehr jungen Gegenspieler waren mit dem schnellen Kombinationsspiel völlig überfordert. In den ersten Minuten schien das alte Problem der Chancenverwertung wieder ein großes Thema zu werden. In der 8. Minute konnte dann aber der an diesem Tag überragende Max Riefling aus dem Gewühl heraus die Führung erzielen. Von diesem Punkt an fielen die Tore in regelmäßigen Abständen. Zur Halbzeit stand es dann 6:0.

 

 

mehr lesen

Déjà-vu in Berbisdorf

SpG Radeburg / Berbisdorf   -   TuS Weinböhla 2:1 (0:1)

 

Auf Grund der vielen verreisten Spieler war es für die C-Jugend leider nicht möglich, ein Testspiel zu bestreiten. Vor allem für die Spieler, die aus der D-Jugend aufgerückt war dies natürlich nicht so günstig, da die Abläufe auf dem Großfeld doch ein wenig auf dem Kleinfeld sind. Da das erste Saisonspiel auch noch ein Pokalspiel ohne Rückspiel war, erleichterte die Aufgabe für das Trainergespann nicht wirklich. Leider ging das Spiel in Berbisdorf auf ähnliche Art und Weise wie vor etwa einem Jahr verloren.

Das Spiel begann von Weinböhlaer Seite sehr gut. Die Abwehr stand sicher und der Ball wurde sehr gut in den eigenen Reihen gehalten. In der vierten Minute fasste sich Innenverteidiger Sten ein Herz und zog aus 40 Metern ab. Der Ball schlug unter Latte ein und so konnten die Lilanen sich über eine zeitige Führung freuen. Gerade in den ersten 20 Minuten erspielten sich die Gäste einige Torchancen über tolle Seitenwechsel. Radeburg hatte Glück, dass sie nicht einem höheren Rückstand hinterherlaufen mussten. Im Laufe der ersten Halbzeit passten sich die Eisenblätter-Schirmer-Schützlinge dem Spiel der Gastgeber an und es entwickelte sich ein Spiel mit vielen lang geschlagenen Bällen.

In der zweiten Hälfte probierte Weinböhla weiter die Führung zu erhöhen um nicht wie im letzten Spiel am gleichen Ort mit leeren Händen da zu stehen. Ein Sonntagsschuss vom Radeburger Stürmer brachte den etwas schmeichelhaften Ausgleich 8 Minuten vor Schluss. Radeburg witterte mit einmal Morgenluft unterstützt durch die merklich nachlassenden Kräfte auf Seiten der Gäste. In der ersten Spielminute der Nachspielzeit stellte dann der Gastgeber den Spielverlauf auf den Kopf nachdem eine Ecke nicht gut genug geklärt wurde.

Letztendlich ist das Ausscheiden im Pokal sehr ärgerlich, da Weinböhla die deutlich bessere Spielanlage hatte. Nach der ersten Halbzeit hätte man mit 3 Toren führen müssen! Im Training muss nun weiter intensiv an der Chancenverwertung und an der Kraft gearbeitet werden. Als Fazit kann man nur die Phrase bringen: Wenn man vorne die Tore nicht macht, dann fängt man sie hinten!“

 

Es spielten: Paul Nemmert, Dominic Munzig, Clemens Jüttner, Sten Höhne, Maurice Mögel, Niclas Heinz, Hannes Stiller, Jonas Bakondi, Finn Krönert, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Felix Kade, Ben Jentzsch, Johannes Börner, Max Müller und Nick Zschiedrich

Ärgerliche Niederlage im letzten Punktspiel

SpG Priestewitz/ Merschwitz – TuS Weinböhla 4:2 (0:0)         

 

Leider musste man im letzten Punktspiel der Saison einen Niederlage akzeptieren, da man im Gegensatz zum Gegner einfach nicht zielstrebig genug vorm Tor agierte. Da die B-Jugend ihr letztes Spiel bereits letze Woche hatte, konnte die Mannschaft punktuell verstärkt werden. Weil sowohl Paul als auch Alex Eisenblätter fehlten, erklärte sich Tim Fischer bereit, ins Tor zu gehen.

Das Spiel begann relativ ausgeglichen. In der 15. Minute gab es dann einen Freistoß an der Strafraumgrenze für die Gastgeber und dieser ging scharf geschossen über die Mauer hinweg, sodass Tim im Tor machtlos war. Die Lilanen ließen jedoch die Köpfe nicht hängen. Keine 5 Minuten später konnte ein Freistoß von David an der Mittellinie von den Priestewitzern nicht richtig geklärt werden. Erik versenkte dann den Abpraller sehenswert im unteren linken Eck. Weinböhla hatte in der Folgezeit mehr vom Spiel. Allerdings fehlte es am gegnerischen Tor an entscheidender Durchsetzungskraft. In der 25. Minute führte dann im Spielaufbau zum 1:2. Auch hier war Tim im Tor abermals machtlos. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte führte ein weiterer Fehler im Spielaufbau zum erneuten 2-Tore-Rückstand. Weinböhla war weiter bemüht. Leider fehlten ein wenig die Ordnung und die Durchschlagskraft vorm Tor. Erik konnte dann mit einem schönen Distanzschuss nochmal auf 2:3 verkürzen, ehe die Gastgeber eine durch einen weiten Einwurf und dem geschickten Abschluss durch ihren Torjäger Edgar Feifer den letzten Treffer des Spiels erzielen konnten. Letztendlich gewann Priestewitz das Spiel verdient, weil sie einfach abgeklärter vor dem Tor waren. Nur mit einem guten Spielaufbau gewinnt man keine Spiele.

 

Es spielten: Tim Fischer, Sten Höhne, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, David Frisch, Jonas Bakondi, Hannes Stiller, Ruben Trommer, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Niclas Heinz, Toni Aßmann, Toni Bartel, Johannes Börner, Robin Hohlfeld und Erik Lippold

 

Saisonfazit:

Durch die Niederlage beendete man die Saison auf Platz 6. Mit einem Sieg wäre sogar Platz 4 möglich gewesen. Trotzdem ist sich das Trainergespann einig, dass die Saison ein voller Erfolg war. Gerade weil die Mannschaft zum Großteil das erste Jahr Großfeld spielt und sowohl Torwart Paul als auch Torjäger Max noch in der D-Jugend spielberechtigt gewesen wären. In einigen Spielen konnte festgestellt werden, dass es den Spielern noch an Erfahrung fehlt. Dadurch gingen einige Punkte verloren. Die großen Ziele der Saison waren das Einspielen einer Viererkette und das Gewöhnen an das Großfeld. Beides wurde mit großem Erfolg gemeistert und so kann man, dadurch dass der Großteil der Mannschaft so zusammen bleibt, auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2015/2016 schauen.

Dem Teil der Mannschaft, der nächstes Jahr dann in der B-Jugend antritt, wünscht das Trainerteam viel Erfolg.

 

Ein Dankeschön gilt den Eltern, die sowohl bei Heim- als auch Auswärtsspielen die Mannschaft sehr gut unterstützt haben. Weiterhin gilt es Dankeschön zu sagen bei Felix Kade aus der D-Jugend und der kompletten B-Jugend, da ohne sie in einigen Spielen keine spielfähige Mannschaft zusammen gekommen wäre.

Verdienter Punktgewinn nach engagierte Leistung unserer U15

TuS Weinböhla - SpG Miltitz 0:0 (0:0)

 

Die Jungs konnten einem leidtun. Bei fast unerträglicher Hitze ging es gegen den Tabellendritten aus Miltitz. Leider setzten sich die Personalprobleme der letzten Wochen fort und so standen nur 13 Mann im Kader. Diese 13 machten jedoch ihre Sache sehr gut und holten einen durchaus verdienten Punkt gegen konterstarke Miltitzer.

Die Marschroute der Trainer war klar: auf Grund der hohen Temperaturen sollten Ball und Gegner laufen gelassen werden, um den Gegner durch den Zwang des ständigen Verschiebens müde zu machen und gleichzeitig die Flügelstürmer Max und Lorenz nicht bei Zeiten in unnötige Sprints zu schicken. Dies gelang über die komplette Spielzeit. Gerade die zentralen Mittelfeldspieler hatten großen Anteil an der guten Spielverlagerung. Aber auch die Abwehr stand sehr gut und so kamen die Miltitzer nur selten durch ihre torgefährlichen Spieler Jannes Kallus und Ben Hickmann zu Torchancen. Diese konnte Alex, der einen sehr guten Ersatz für den erkrankten Paul im Tor darstellte, allesamt parieren. Durch die nachlassenden Kräfte boten sich in Halbzeit zwei mehr Räume für beide Mannschaften. Diese konnten aber nicht genutzt werden und so blieb es bei einem für C-Jugend Verhältnisse ungewöhnlichem 0:0.

Im letzten Spiel geht es dann nächste Woche gegen den Tabellenzweiten aus Merschwitz. Mit einem Sieg wäre der fünfte Platz sicher und man könnte sehr zufrieden in die Sommerpause gehen.

 

Es spielten: Alex Eisenblätter, Sten Höhne, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, Toni Aßmann, Jonas Bakondi, Hannes Stiller, Erik Lippold, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Felix Kade, Ricardo Vogel und Robin Hohlfeld

 


Verdiende Niederlage in Großenhain

Großenhainer FV II. - TuS Weinböhla 3:0 (1:0)

 

Leider konnte die C-Jugend nicht an ihre guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und musste so eine verdiente Niederlage im Kampf um Platz 5 einstecken. Von der ersten Minute an waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Die Weinböhlaer fanden nur selten effektive Mittel um die Großenhainer Abwehr vor Probleme zu stellen. Die Offensive vom GFV konnte immer wieder gefährlich vors Tor kommen, indem sie ihre Außenbahnspieler gekonnt in Szene setzen konnten. In der siebten Minute nutzte der Gastgeber einen Fehler im Spielaufbau der Lilanen um in Führung zu gehen. Großenhain hatte auch in der Folgezeit die größeren Spielanteile, zum Glück für die TuS ging es aber „nur“ mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste zwar den Ausgleich zu erzielen, Großenhain machte jedoch die Tore. Innerhalb von zwei Minuten fielen durch eine schlecht verteidigte Flanke, die Ben-Luca May völlig frei stehend ins Tor schob und einen straffen Fernschuss von Luca Habermann die Tore zur 3:0 in Führung. Dies war bereits die Vorentscheidung in der Partie. Beide Mannschaften schalteten einen Gang zurück und so blieb es beim 3:0 für Großenhain.

 

Nächste Woche muss eine deutliche Leistungssteigerung her, damit man in der dritten Begegnung gegen Miltitz (Samstag, 10.15 Uhr in Weinböhla) in dieser Saison das erste Mal erfolgreich aus der Partie geht. Dafür müssen die Trainingseinheiten mit voller Konzentration und Entschlossenheit angegangen werden.

 

Es spielten: Paul Nemmert, Sten Höhne, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, Tom Selle, Jonas Bakondi, Hannes Stiller, Erik Lippold, Max Riefling, Toni Aßmann, Niclas Heinz, Nils Jung, Felix Kade, Ricardo Vogel und Julian Weiß

mehr lesen

Souveräner Sieg der C-Jugend im Nachholespiel

SpG Canitz - TuS Weinböhla 1:5 (1:3)

 

Da sich die Trainerdelegationen geeinigt hatten, den Männertag für andere Aktivitäten zu nutzen, wurde der 19. Mai als Ausweichtermin festgelegt. Auch wenn drei wichtige Stützen auf Seiten der Gastgeber fehlten, die Leistung der Lilanen war über den Großteil der 70 Minuten sehr ansprechend.

mehr lesen

Sieg der C-Junioren durch gute zweite Halbzeit

TuS Weinböhla - SpG Kalkreuth/Ebersbach/Lampertswalde 5:2 (1:0)

 

Gegen die Spielgemeinschaft aus Kalkreuth konnte ein Pflichtsieg eingefahren werden. Eine gute Halbzeit reichte aus, um die drei Punkte zu behalten. Leider gibt es seit dem Beginn der Rückrunde aus den unterschiedlichsten Gründen einen Personalmangel, sodass auch in diesem Spiel Verstärkung aus D- und B-Jugend benötigt wurde.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Viele Ungenauigkeiten im Passspiel sorgten dafür dass es Kalkreuth einfach hatte, die Angriffe der Gastgeber zu verteidigen. Besonders die Verlagerung von einer Seite zur anderen funktionierte fast nie. Kalkreuth war vor allem auf das Verteidigen des eigenen Strafraums bedacht und versuchte ab und zu über ihren schnellen und wendigen Außenbahnspieler Pascal Georgi für eigene Torgefahr zu sorgen. Mit fortlaufender Dauer der ersten Halbzeit konnten die Lilanen die Gäste immer mehr in ihrer Hälfte einschnüren. Zeitiges Pressing sollte immer wieder für schnelle Ballgewinne sorgen. Dies klappte allerding nur selten, da gerade das Mittelfeld einige Male schlecht gestaffelt stand. In der neunten Minute war Niclas allerdings sehr wachsam und stibitzte einem gegnerischen Verteidiger auf der rechten Seite den Ball. Seine Eingabe landete bei Jonas der keine Probleme hatte, den Ball aus drei Metern über die Linie zu bugsieren. In der Folgezeit hätte es durchaus Elfmeter für Kalkreuth geben können, als ein Kalkreuther Stürmer vom herauslaufenden Torwart Paul getroffen wurde. Mit der 1:0 Führung ging es dann verdientermaßen auf Grund der leichten Feldüberlegenheit in die Pause.

In der zweiten Hälfte traten die Gastgeber mit einer besserem Passspiel und einer verbesserten Zweikampfführung an. Als es in der 40. Minute auf der linken Abwehrseite mehrmals die Möglichkeit versäumt wurde, den Ball zu klären nutzte der Kalkreuther Zhurjan Kühne die sich bietende Möglichkeit und vollendete zum 1:1 Ausgleich. Weinböhla ließ aber nicht die Köpfe hängen und erhöhte weiter den Druck. In der 50. Minute setzte sich Lorenz in seiner unnachahmlichen Art auf der rechten Seite gegen mehrere Gegner durch. Seine Eingabe kam zu D-Junior Felix, der mit einem schönen Haken seinen Gegner abschüttelte und dann überlegt seine Farben erneut in Führung brachte. Keine zwei Minuten krönte Lorenz eine schöne Einzelaktion, indem er den Ball zum 3:1 in die Maschen drosch. Am 4:1 war Lorenz ebenfalls beteiligt, als er Erik mustergültig bediente. Kurz vor dem 5:1 konnte die Kalkreuther Abwehr den Ball zweimal in Not auf der Linie klären. Beim dritten Versuch ließ Erik ihnen dann allerdings keine Chance. Als alle Weinböhlaer Spieler der Meinung waren, dass ein Ball im Seitenaus war und somit keine Reaktion zeigten als Pascal Georgi Richtung Tor lief, nutzte dieser die Verwirrung der Hintermannschaft und erzielte den Treffer zum 5:2 Endstand.

Bereits am Dienstag steht das nächste Spiel für die C-Jugend an. Um 18 Uhr trifft die Mannschaft in Canitz auf einen wahrscheinlich schwerer zu bespielenden Gegner. Dann muss über die komplette Spielzeit einen ansprechende Leistung gezeigt werden.

 


Es spielten: Paul Nemmert, Sten Höhne, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, Tom Selle, Alex Eisenblätter, Hannes Stiller, Erik Lippold, Jonas Bakondi, Lorenz Fanslau, Niclas Heinz, Nils Jung, Robin Hohlfeld und Felix Kade

Knapper Sieg unserer C-Junioren in Zabeltitz

SV Zabeltitz - TuS Weinböhla 0:2 (0:1)

 

So richtig gut begann der Tag nicht für die Weinböhlaer! Als erstes Problem des Tages wurde der leere Tank des Mannschaftsbusses ausgemacht. So musste bereits in Großdobritz der erste freiwillige Stopp an der Tankstelle gemacht werden. Da es in Großenhain eine riesige Umleitung gab, musste ein Umweg über so manche Dörfer gewählt werden. Mit einiger Verspätung kam man dann doch Zabeltitz. Schiedsrichter Uecker aus Großenhain schaffte dies nicht und so hatte Mannschaftsleiter Frank Jüttner die Ehre die Mannschaften auf das Feld zu führen. Dass ein Schiedsrichter mal nicht in der Lage ist, ein Spiel zu pfeifen ist an sich kein Problem. Wenn er sich aber erst nach eigentlichem Spielbeginn beim Platzwart meldet, ist dies eine Frechheit gegenüber beiden Mannschaften sowie deren Betreuer und Eltern. Ersatzschiri Frank machte seinen Job aber sehr gut und trat als souveräner Leiter der Partie auf!

Spielerisch konnten die Lilanen leider nicht an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen. Viele Aktionen waren an diesem Tag Einzelaktionen. Ab und zu besann man sich doch darauf den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Nach solchen ansehnlichen Aktionen wurde es auch meist gefährlich. Wie meist in den letzten Spielen war der größte Kritikpunkt die Chancenverwertung. In der 23. Minute gab es dann allerdings Handelfmeter und diesen verwandelte Max mit all seiner Routine.

mehr lesen

Nur Unentschieden wegen schlechter Chancenverwertung

 TuS Weinböhla  – TSV Radeburg 2:2 (1:0)


So richtig zufrieden mit dem Ergebnis war niemand auf Weinböhlaer Seite, auch wenn man nach 1:2 Rückstand noch einen Punkt retten konnte. Vor allem die Verletzungen trübten die gute Leistung der Mannschaft. Jedoch alles der Reihe nach: Bei schönstem Wetter durfte die C-Jugend das erste Mal im Jahr den „heiligen“ Rasen in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportstätte betreten. Von daher war die Devise der Trainer ein gepflegtes Kurzpassspiel aufzuziehen und über die schnellen Außen sich Möglichkeiten zu erspielen. Die Stürmer hatten den Auftrag die beiden Innenverteidiger anzulaufen, da diese ihre schnellen Stürmer mit langen Bällen in Szene setzen wollten. Bereits im Hinspiel war dies das probate Mittel der Radeburger. Gerade zu Beginn der Partie gelang dies sehr gut und so wurde der Gegner zu vielen Fehlabspielen gezwungen. Die meisten lange Bälle waren zu unpräzise oder wurden von der gut postierten Viererkette abgefangen. Die Lilanen dagegen kombinierten sehr gut im Mittelfeld und kamen über viele Flankenläufe von Max und Lorenz zu guten Torgelegenheiten. Allerdings wurden diese teilweise kläglich vergeben. Nur in der 8. Minute konnte eine scharfe, flache Eingabe von Max durch den gut eingelaufenen Niclas zur völlig verdienten Führung verwertet werden. Mit dieser knappen und viel zu niedrigen Führung ging es dann in die Halbzeit.

 

In der zweiten  Halbzeit waren die Eisenblätter-Herzog-Schirmer-Schützlinge genauso spielerisch überlegen, doch beste Chancen wurden liegen gelassen. Und wenn man die Tore vorn nicht macht, dann fallen sie hinten. So kam die Truppe aus der Karnevalshochburg, bei denen die Mittelfeldspieler kaum einen Ball bekamen, durch zwei lange Bälle zu zwei Toren. Dabei gibt es keinen Vorwurf an die Viererkette, die fast immer sehr gut stand, aber in der zweiten Hälfte ein paar kleine Kraftprobleme bekam. Trotz des 1:2 Rückstandes gaben die Weinböhlaer nie auf. Leider wurde von Seiten der Radeburger trotz Führung eine unnötige Härte an den Tag gelegt. Viele unnötige Fouls störten den Spielfluss der Gastgeber. Da der Schiedsrichter auch völlig die Linie verlor, kam es zu einigen Verletzungen. Bei einen dieser sinnlosen Fouls verletzte sich Tom schwerer, sodass er sich das Knie verdrehte und vom Krankenwagen abgeholt werden musste. Glücklicherweise ist keine schwerliegende Verletzung aufgetreten. Gute Besserung trotzdem an dieser Stelle. Auch von der Verletzung ließ sich die junge C-Jugend nicht beeindrucken. In der 52. Minute konnte Max aus dem Gewühl heraus den völlig verdienten Ausgleich erzielen. Eine erneute Führung wäre durch weitere gute Torgelegenheiten durchaus möglich gewesen, doch am Ende lies die schlechte Chancenverwertung nur eine Punkteteilung zu.

 

Nächsten Samstag geht es nach Zabeltitz, wo ein ähnliches Spiel zu erwarten sein wird. Bis dahin ist hoffentlich der Großteil der kleineren Wehwehchen auskuriert, sodass wieder eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz steht. Auf Grund des Landespokalfinales der Frauen kann nur Dienstag trainiert werden. Schwerpunkt der Trainingseinheit wird garantiert der Torschuss sein...

 

Es spielten: Paul Nemmert, Nils Jung, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, Tom Selle, Erik Lippold, Jonas Bakondi, Sten Höhne, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Niclas Heinz, Alex Eisenblätter, Julian Weiß, Johannes Börner und Ricardo Vogel

C-Jugend lässt Meißen keine Chance

SpG Meißner SV 08 – C-Jugend (U-15)       1:9 (1:3)          

 

Durch diverse Jugendweihe-Veranstaltungen bedingt, fehlte über die Hälfte des eigentlichen C-Jugend Kaders. Glücklicherweise hatte die B ihr spielt verlegt und so konnten wieder einmal die Burmeister-Schützlinge aushelfen. Nach anfänglichem Abtasten konnte vor allem in Halbzeit zwei gezeigt werden, warum Weinböhla deutlich vor Meißen steht.

 

Die Lilanen hatten zu Beginn Probleme in ihr Spiel zu finden. Gerade auf einem super zu bespielenden Kunstrasen waren Ungenauigkeiten im Passspiel unerklärlich. Dennoch war sofort eine klare Feldüberlegenheit zu erkennen. Meißen hingegen versuchte mit langen Bällen den Gegner fern vom eigenen Strafraum zu halten und hoffte, dass sich ein Verteidiger verschätzt. 10 Minuten gelang zumindest das Tore verhindern auf Seiten der Meißner. Dann aber unterlief der MSV-Torwart eine Flanke von Justin und Ruben konnte im Nachschuss die Führung erzielen. Kein Vorwurf an den Schiedsrichter, der ohne Linienrichter trotzdem einen sehr souveränen Job gemacht hat. Kurz darauf konnten die Domstädter aus stark abseitsverdächtiger Position ausgleichen. Weinböhla antwortete aber rasch. Nach schöner Vorarbeit von Ruben, konnte Jonas‘ Schuss noch pariert werden, aber Niclas war zur Stelle. In der Folgezeit ergaben sich zahlreiche Chancen, meist jedoch aus Einzelaktionen entstanden. Der Gastgeber konnte aber den Großteil der Chancen abwehren oder zur Ecke klären. Ärgerlich, dass sich bei den Ecken die beiden „Leuchttürme“ Justin und Ruben gegenseitig behinderten. So dauerte es bis zur 30. Minute als Niclas im Strafraum relativ deutlich festgehalten wurde, und der Schiedsrichter folgerichtig auf  Elfmeter entschied. Max verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt und brachte somit seine Farben nun deutlich auf die Gewinnerstraße. Mit diesem 3:1 ging es dann in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit agierten die Lilanen deutlich zielstrebiger. Viele Kombinatioenn im Mittelfeld waren das Ergebnis. Der Ball wurde gut laufen gelassen und so ergaben sich zahlreiche Chancen. In der 45. Minute konnte Justin nach einer Ecke von Max per Kopf erhöhen. Weitere Tore folgten durch Toni, Justin (erneut per Kopf nach Ecke), Max und Johannes. Den Schlusspunkt zum 9:1 setzte Tim, der mit einem schönen Schuss in die kurze Ecke den Torwart überraschte.

 

Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung, da gerade in der zweiten Halbzeit ein deutlicher Unterschied zwischen den beiden Mannschaften zu erkennen war. In den nächsten Wochen muss gezeigt werden, dass man gegen spielerisch stärkere Mannschaften bestehen kann und das dann hoffentlich ohne so große Hilfe der B-Jugend.

 

 

Ablauf:

 

10‘ Ruben (Vorlage Justin)

12‘ Pascal Lasotta

13‘ Niclas (Vorlage Ruben)

30‘ Max (Vorlage Elfmeter)

45‘ Justin (Vorlage Max)

49‘ Toni (Vorlage Tim)

55‘ Justin (Vorlage Tim)

60‘ Max (Vorlage Johannes)

64‘ Johannes (Vorlage Justin)

70‘ Tim (Vorlage Johannes)

 

 

 

Es spielten: Paul Nemmert, Justin Kaluza, Clemens Jüttner, Maurice Mögel, Tom Selle, Hannes Stiller, Jonas Bakondi, Ruben Trommer, Max Riefling, Tim Fischer, Niclas Heinz, Alex Eisenblätter, Karl Schwese, Johannes Börner und Toni Bartel

 

C- Jugend mit knappem Sieg gegen Stauchitz

SV Stauchitz 47 - TuS Weinböhla 0:1 (0:0)

 

 

„Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss“, wäre als Fazit für diese Spiel ziemlich passend gewesen! Die Gäste waren dem Gegner in allen Belangen überlegen und hätten auf Grund der mangelnden Chancenverwertung dafür fast noch die Quittung bekommen.

 

Zunächst der Reihe nach: es war bereits vor dem Beginn der Partie klar, dass das Spiel kein Selbstläufer wird. In der Liga der C-Jugend kann fast jeder jeden schlagen. Stauchitz begann sehr aggressiv und zeigte mit einigen unnötigen Fouls, dass sie die Punkte nicht leichtfertig nach Weinböhla abgeben werden. Die Lilanen hatten Probleme bei der Ballannahme und somit auch beim Spielaufbau. Der sehr unebene Platz und das Fehlen von mehreren Stammspielern darf hier nicht als Ausrede herhalten. Trotz einiger technischer Mängel kam Stauchitz kaum zur Entfaltung. Torwart Paul hatte bis zur Halbzeit nur einen einzigen Ballkontakt. Leider ging es mit 0:0 in die Pause. Meist fehlte einfach der letzte Pass um sehr gute Torgelegenheiten zu erzeugen. Die sich bietenden Gelegenheiten u.a. durch Lorenz aus Nahdistanz und Sten per Kopf nach einer Ecke gingen knapp daneben oder wurde in höchster Not von Stauchitz geklärt.

 

Die zweite Hälfte entwickelte sich ähnlich. Vielen Aktionen fehlte die nötige Präzision oder wurden zu hastig abgeschlossen. Stauchitz kam nur zwei Mal vors Tor. Diese Chancen hätten beinahe zur völlig unverdienten Führung vom Gastgeber geführt. Paul im Tor parierte aber super. In der 58. Minute war es dann soweit: über mehrere Stationen kam der Ball zu Tim Reichel, der mit Übersicht zum 1:0 einnetzen konnte. Die letzten 10 Minuten war unerklärlicherweise die Luft bei der TuS raus. Stauchitz witterte noch einmal die Chance auf ein Unentschieden. Die Angriffe wurden aber nicht konsequent genug ausgespielt und so wurden die drei Punkte mit nach Weinböhla genommen.

 

Im Training muss nun weiter intensiv am Spielaufbau und dem erspielen von Chancen gearbeitet werden. Während hoffentlich einige kranke Spieler zurück kehren, fehlen andere Spieler auf Grund von Jugendweihen. Somit sollte klar sein, dass auch das Spiel gegen Meißen kein Selbstläufer wird. Vielen Dank an die B- und D-Jugend ohne die wir nicht einmal 11 Mann zusammen bekommen hätten.

 

Für Weinböhla im Kader : Paul, Maurice, Max, Nils, Sten, Lorenz, Hannes, Erik, Niclas, Robin, Kevin Hecker, Alex Eisenblätter, Felix Kade und Tim Reichel

mehr lesen

C- Jugend verliert gegen Tabellenzweiten

TuS Weinböhla - JFV Elster-Röder 1. 1:3 (0:1)


Gegen den Tabellenzweiten ging die junge C-Jugend-Mannschaft durchaus ambitioniert ins Spiel. Verstärkt durch vier Spieler, die die komplette Hinrunde in der B-Jugend gespielt haben und mit der Motivation die 0:6 Hinspielniederlage vergessen zu machen, war zumindest ein Punktgewinn das Ziel. Leider kam es anders.

Die Lilanen begannen sehr konzentriert und ließen dem Jugendförderverein kaum Platz zur Entfaltung, da  die Viererketten in Abwehr und Mittelfeld sicher standen. Den Gästen fiel nicht viel ein außer auf Fehler der Gastgeber zu hoffen. Diese konnten allerdings an einer Hand abgezählt werden. Nach einer Ecke vom JFV konnte der Ball nicht entscheiden geklärt werden. In einer unübersichtlichen Situation entscheid der Schiedsrichter dann auf Elfmeter. Der schlechtplatzierte Schuss konnte von Torhüter Paul sicher pariert werden. Weinböhla kombinierte sich bis zum gegnerischen Strafraum gut durch. Meist fehlte es nur um letzten Pass, um eine gefährliche Aktion zu erzeugen. Die abgegeben Torschüsse waren meist zu harmlos bzw. war Pech im Spiel, als z. B. Kevin nur den Pfosten traf. Kurz vor der Halbzeit der Schock: Elster Röder ging durch ihren Spieler mit Nummer 7 nach einer weiteren Ecke, die zu kurz geklärt wurde in Führung. Diese Führung war nicht ganz unverdient, da zum Ende der ersten Halbzeit im Weinböhlaer Mittelfeld nicht mehr so konsequent gearbeitet wurde. Die „zweiten Bälle“ landeten meist beim JFV.

Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gäste ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld. Auf beiden Seiten gab es Torchancen. TuS-Keeper Paul parierte viele mit super Paraden. An den Gegentoren 2 und 3 war aber auch er machtlos. Zum Ende der Partie konnten die Lilanen noch einmal Druck erzeugen, begünstigt dadurch, dass Elster-Röder keinen Wechsler hatte und sie durch eine Verletzung 20 Minuten in Unterzahl spielen mussten. Mehr als eine Resultatsverkürzung auf 1:3 durch Tim Fischer war aber leider nicht mehr möglich.

Letztendlich gingen die Gäste verdient als Sieger vom Platz. In einer von beiden Seiten hitzig geführten Partie konnten sie ganz einfach ihre Chancen besser nutzen. Nächste Woche müssen in Stauchitz die nächsten Punkte geholt werden um den Anschluss an die vorderen Plätze zu halten.

Noch eine kleine Bitte an alle Jungs-Schiedsrichter: Die Jung-Schiedsrichter müssen vor allem in der C-Jugend darauf achten, dass die Jungs Respekt vor dem Unparteiischen bekommen. Dafür ist es allerdings nötig in gewissen Situation Karten zu verteilen.


Weinböhla spielte mit : Paul Nemmert, Niclas Heinz, Hannes Stiller, Maurice Mögel, Toni Assmann, David Frisch, Max Riefling, Lorenz Fanslau,  Kevin Hecker, Erik Lippold, Tim Reichel, Sten Höhne, Tim Fischer,  Albert Reinhardt und Ricardo Vogel

C- Jugend mit souveränem Sieg

JFV Elster-Röder 2. -  TuS Weinböhla 1:8 (0:5)


Im zweiten Spiel der Rückrunde konnte die C-Jugend einen nie gefährdeten Sieg auf dem Sportplatz in Koselitz einfahren. Dabei trotzte sie dem auch nicht einfach zu bespielenden Rasen. Ein deutlich höherer Sieg wäre bei konzentrierterer Chancenverwertung durchaus möglich gewesen.

 

Es dauerte keine zwei Minuten, da führte die TuS bereits mit 1:0. Nach einer schönen Flanke von Max konnte Sten ohne Probleme den Ball per Kopf über die Linie befördern. Bis zur 19. Minute konnten die Lilanen die Führung durch jeweils zwei Tore von Tim und Kevin auf 5:0 ausbauen. Nach 25 Minuten gab es für die Trainer nichts zu meckern. Die eigene Mannschaft zeigte sich spielfreudig, kombinierte stark und versuchte den Gegner über die außen zu knacken. Nicht alles gelang auf dem schwer zu bespielenden Platz, der vor allem durch große Steine die Gesundheit der beiden Mannschaften gefährdete. Unerklärlich warum der SV Koselitz den deutlich besser gepflegten Rasen nicht freigeben wollte.

 

Kurz vor dem Ende agierte die Mannschaft nicht mehr so konzentriert wie zu Beginn. Viele Einzelaktionen, der Spielaufbau durch die Mitte und das fehlende Auge für den besser platzierten Mitspieler beim Torabschluss verhinderten eine deutliche höhere Führung. Die zweite Vertretung des JFV kämpfte über die komplette Spielzeit und wurde sogar mit einem Tor zum zwischenzeitlichen 5:1 für ihre Hingabe belohnt. In der zweiten Halbzeit ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Die Tore von Tim und zweimal Lorenz bildeten dabei die Ausnahme. So ging das Spiel mit 8:1 zu Ende.

 

In der nächsten Woche wartet mit der ersten Vertretung ein deutlich schwererer Gegner auf die C-Jugend. Dann muss 70 Minuten lang die Konzentration stimmen um auch in diesem Spiel erfolgreich zu sein. Vielen Dank auch an die B-Jugend, die auf Grund der angespannten Personalsituation mit drei Spielern aushalf.


Weinböhla spielte mit : Paul Nemmert, Niclas Heinz, Maurice Mögel, Toni Assmann, Nils Jung, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Jonas Bakondi, Kevin Hecker, Justin Hecker, Tim Reichel, Sten Höhne, Julian Weiß, Robin Hohlfeld, Albert Reinhardt und Ricardo Vogel

C-Jugend mit Nullnummer zum Rückrundenauftakt

Im ersten Spiel der Rückrunde konnte die C-Jugend nur ein Unentschieden erreichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich zum Großteil gegenseitig, sodass nur wenige Torchancen auf beiden Seiten zu Standen kamen. Die vielversprechendsten auf Weinböhlaer Seite hatten Albert per Kopf nach einer Ecke, Sten mit einem Distanzschuss und Max als er einen Fehlpass vom Torwart aus spitzem Winkel nur hauchdünn am langen Pfosten vorbeisetzte.

Die Spielgemeinschaft aus Gohlis und Kreinitz hatte vor allem in der ersten Halbzeit Probleme mit dem unebenen Hartplatz zu Recht zu kommen. Die Lilanen begannen dagegen Druckvoll und versuchten über schnelle Seitenwechsel zu Torabschlüssen zu kommen. Nach den ersten 10 Minuten entwickelte sich eine Phase, in der beide Mannschaften viele lange unplatzierte Bälle geschlagen wurden. In Halbzeit zwei entwickelte sich dann ein hart umkämpftes Spiel, bei dem der Schiedsrichter viele Fouls beider Teams übersah.

Am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0 zu Buche. Nächste Woche muss eine Leistungssteigerung her, damit beim Auswärtspiel bei der zweiten Vertretung des Jugendfördervereins Elster-Röder drei Punkte mit nach Weinböhla genommen werden können.


Es spielten:

Paul Nemmert, Niclas Heinz, Maurice Mögel, Tom Selle, Clemens Jüttner, Nils Jung, Max Riefling, Lorenz Fanslau, Jonas Bakondi, Hannes Stiller, Sten Höhne, Erik Lippold, Johannes Börner, Robin Hohlfeld und Albert Reinhardt

U15: Schlechte Leistung zum Ausklang der Hallensaison

Das Trainerteam war sich einig: endlich sind die Ferien vorbei! Den Ausklang der Hallensaison bildete der dritte Wintercup beim Meißner SV. Leider konnte die Mannschaft nicht an die bisher gezeigten Leistungen in der Halle anknüpfen. In allen Spielen agierte der Großteil der Mannschaft zu unkonzentriert. Gerade mit der spielerischen Leistung konnten die Trainer nicht zufrieden sein. In der Staffel A mit 5 Mannschaften konnten nur 4 Punkte eingefahren werden. Auch in den Platzierungsspielen hinterließ die TuS, die nur mit dem jungen C-Jahrgang und zwei D-Jugend-Spielern antrat, keinen guten Eindruck. So langte es nur zum achten Platz. Lorenz Fanslau wurde schließlich noch als bester Torschütze ausgezeichnet. Den Turniersieg holte sich die SpVgg Dresden Löbtau, die sich trotz der langen Pausen zwischen den eigenen Spielen bis zum Turnierende am besten konzentrieren konnten und so verdient Gold gewann.

 



mehr lesen

HKM-Vizetitel mit Wermutstropfen

Bei der diesjährigen Hallenkreismeisterschaftsendrunde der C-Junioren in Riesa, die nach Futsal-Regeln ausgespielt wurde, konnten die Lilanen einen sehr guten zweiten Platz erreichen. Das gute Resultat wurde durch die Verletzung von Philipp Heidenblut getrübt, der mit Krankenwagen abtransportiert werden musste. Seine Verletzung stellte sich als doppelter Schienbeinbruch heraus. Gute Besserung Philipp und werde schnell wieder gesund!!!

 

Durch die Ansetzung am ersten Ferienwochenende hatten alle Mannschaften mit Personalproblemen zu kämpfen. Auch der TuS fehlten einige Stammkräfte, sowie wichtige Stützen im Trainerteam. Doch mit Unterstützung von Toni Bartel aus der B-Jugend und seinem Vater als Ersatzmannschaftsleiter trat trotzdem eine schlagkräftige Truppe zu Endrunde an. In der Woche zuvor gelang in der Vorrunde die souveräne Qualifikation zur Endrunde, sodass schon die Aussicht auf einen Medaillenplatz bestand.

mehr lesen